Tubuläre Brust

Auf einen Blick

Die tubuläre Brustform gehört zu den häufig auftretenden Brustfehlbildungen und stellt für die betroffenen Frauen eine große Belastung dar. Bei dieser Fehlbildung kommt es zur Ausbildung einer Schlauchbrust mit fehlendem Gewebe im unteren Brustbereich mit einem prolabierendem Warzenhof und zu hoch stehender Unterbrustfalte. In diesem Fall gibt es verschiedene Ausprägungen.

Der Grund dieser Brust ist eine Unterentwicklung, wobei der untere Teil der Brust im Wachstum zurückbleibt. Bei Grad I spricht man vom Fehlen der unteren Quadranten bis zum kompletten Fehlen der Brust mit einzig bestehendem, überproportional großem Warzenhof. Die Korrektur der Wahl dieser Formveränderung besteht in einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten und innerem Umverteilen des Brustgewebes, um so eine natürliche Form wie möglich zu erreichen.

Dauer: ca. 2 Stunden
Anästhesie: Allgemeinnarkose
Endresultat: 3-6 Monate
Narbe: meist um den Warzenhof
Risiken: herabgesetzte Sensibilität der Brustwarze, möglicher Verlust der Stillfähigkeit, Asymmetrie
Nachbehandlung: port-BH für 3 Monate Tag und Nacht
Sport: nach ca. 8 Wochen
Arbeitsfähig: nach 1-2 Wochen

Termin bei Dr. Aschauer vereinbaren

Ordination Bad Schallerbach

Badstraße 1, 1.Stock – 
Eingang Linzerstraße
4701 Bad Schallerbach

Öffnungszeiten:

Dienstag: 9 – 12 Uhr
Mittwoch: 14 – 17 Uhr
Freitag: 9 – 12 und 14 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

Ordination Wels

Kompetenzcenter Gesundheit St.Stephan
Salzburgerstraße 65 , 1. Stock – Eingang Ost
4600 Wels

Öffnungszeiten:

Donnerstag: 9 – 12 Uhr

Kontaktformular