Dr. Susanne Aschauer | Gesicht
16063
page-template-default,page,page-id-16063,page-child,parent-pageid-15869,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Gesicht

Die sogenannten Schlupflider entstehen durch Erschlaffung der Haut am Oberlid, am Unterlid sprechen wir von Tränensäcken. Des Ausdruck der Augen wird durch die überschüssige Haut als müde und alt empfunden. Durch eine Lidstraffung, die in lokaler Betäubung durchgeführt werden kann, ist der Überschuss an Haut und ggf. auch störendes Fettgewebe gut zu entfernen. Der offene Blick nach der Operation lässt Sie wieder jünger wirken, ohne Verlust des eigenen Ausdruckes. Bei Einschränkung des Blickfeldes werden die Kosten auch von der Krankenkasse übernommen.

Im Rahmen eines Erstgespräches wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt. Dabei erhalten Sie auch Informationen zu anderen Behandlungsoptionen und den Kosten, die je nach Ihren Wünschen variieren können.

Unter abstehenden Ohren leiden vor allem Kinder, weil sie den Hänseleien ihrer Kameraden ausgesetzt sind. Daher ist eine Ohrkorrektur noch vor Schuleintritt sinnvoll. Idealerweise wird eine Ohrplastik in örtlicher Betäubung durchgeführt.
Die Kosten für eine Ohranlegeplastik im Kindesalter werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

Eingerissene Ohrläppchen, große Ohrläppchen oder ausgeweitete Ohrlöcher (Tunnels) können ambulant in örtlicher Betäubung korrigiert werden.

Im Rahmen eines Erstgespräches wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt. Dabei erhalten Sie auch Informationen zu anderen Behandlungsoptionen und den Kosten, die je nach Ihren Wünschen variieren können.

Die Nase bestimmt ganz wesentlich das Aussehen des Gesichtes. Deshalb sind die Wünsche des Patienten für eine gelungene Operation detailiert zu besprechen.
Sehr häufige Indikationen sind Nasenhöcker. Die Nase kann aber auch gekürzt, begradigt oder verschmälert werden.
Falls funktionelle Gründe vorliegen, wie eine behinderte Nasenatmung bei verkrümmter Nasenscheidewand, sollte eine Begutachtung beim HNO-Arzt erfolgen.
In diesem Fall werden die Kosten der Operation von der zuständigen Krankenkasse übernommen.

Im Rahmen eines Erstgespräches wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt. Dabei erhalten Sie auch Informationen zu anderen Behandlungsoptionen und den Kosten, die je nach Ihren Wünschen variieren können.